Home » Vertreter Der Diskurstheorie: Jurgen Habermas, Herbert Schnadelbach, Paul Lorenzen, Vittorio Hosle, Karl-Otto Apel, Robert Alexy, Richard Stanley Peters, Konrad Ott, Wolfgang Kuhlmann, Audun Ofsti by Quelle Wikipedia
Vertreter Der Diskurstheorie: Jurgen Habermas, Herbert Schnadelbach, Paul Lorenzen, Vittorio Hosle, Karl-Otto Apel, Robert Alexy, Richard Stanley Peters, Konrad Ott, Wolfgang Kuhlmann, Audun Ofsti Quelle Wikipedia

Vertreter Der Diskurstheorie: Jurgen Habermas, Herbert Schnadelbach, Paul Lorenzen, Vittorio Hosle, Karl-Otto Apel, Robert Alexy, Richard Stanley Peters, Konrad Ott, Wolfgang Kuhlmann, Audun Ofsti

Quelle Wikipedia

Published September 12th 2013
ISBN : 9781230678061
Paperback
46 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfugbaren Wikipedia-Enzyklopadie. Seiten: 45. Kapitel: Jurgen Habermas, Herbert Schnadelbach, Paul Lorenzen, Vittorio Hosle, Karl-Otto Apel, Robert Alexy, Richard Stanley Peters,MoreDieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfugbaren Wikipedia-Enzyklopadie. Seiten: 45. Kapitel: Jurgen Habermas, Herbert Schnadelbach, Paul Lorenzen, Vittorio Hosle, Karl-Otto Apel, Robert Alexy, Richard Stanley Peters, Konrad Ott, Wolfgang Kuhlmann, Audun Ofsti. Auszug: Jurgen Habermas (* 18. Juni 1929 in Dusseldorf) ist einer der weltweit meist rezipierten Philosophen und Soziologen der Gegenwart. Er wurde bekannt durch Arbeiten zur Sozialphilosophie mit diskurs-, handlungs- und rationalitatstheoretischen Beitragen, mit denen er die Kritische Theorie auf einer neuen Basis weiterfuhrte. Fur Habermas bilden die Grundlage der Gesellschaft kommunikative Interaktionen, in denen rationale Geltungsgrunde erhoben und anerkannt werden. Nicht zuletzt durch regelmassige Lehrtatigkeiten an auslandischen Universitaten, vor allem in den USA, sowie aufgrund von Ubersetzungen seiner wichtigsten Arbeiten werden seine Theorien weltweit diskutiert. Er ist der bekannteste Vertreter der nachfolgenden Generation der Kritischen Theorie. Vom hegelianisch-marxistischen Ursprung der Frankfurter Schule hat er sich durch die Rezeption und Integration eines breiten Spektrums neuerer Theorien gelost. Wegen der Vielfalt seiner philosophischen und sozialwissenschaftlichen Aktivitaten gilt Habermas als ein produktiver und engagierter Intellektueller. Er verband den historischen Materialismus von Marx mit dem amerikanischen Pragmatismus, der Entwicklungstheorie von Piaget und Kohlberg und der Psychoanalyse von Freud. Zudem beeinflusste er massgeblich die deutschen Sozialwissenschaften, die Moral- und Sozialphilosophie. Meilensteine waren vor allem seine Theorie des kommunikativen Handelns und, wiederholt inspiriert durch die diskurstheoretische Auseinandersetzung mit Karl-Otto Apel, seine Diskurstheorie der Moral und des Rechts. Als ubergeordnetes Motiv seines multidisziplinaren Werks gilt ihm die Versohnung der mit sich selber zerfallenden.